Über uns

Denkt man an Gemeinde, so denkt man häufig erst einmal an die Kirche als zentralen Treffpunkt und an die Pfarrerin oder den Pfarrer, die sonntags die Gottesdienste leiten.

Das ist richtig, aber nicht umfassend.

Eine lebendige Gemeinde braucht viele aktive Mitwirkende, von den hauptamtlichen Beschäftigten in pastoralem Dienst und Gemeindebüro über die musikalische Gestaltung, bis zu den vielen Ehrenamtlern, die sich im Presbyterium, im Besuchsdienst oder auch als Anbieterinnen und Anbieter für die diversen Angebote im Gemeindeleben in ihrer Freizeit einsetzen

Wir, die Evangelische Kirchengemeinde Köln Niehl-Riehl wollen ein Ort der Begegnung und eine lebendige Gemeinschaft sein. In unseren Gemeindegruppen bieten wir christliche Gemeinschaft und Nächstenliebe - aber auch Spiel, Spaß und kulturellen Austausch. Mit unserem neuen Kirchenmusiker Leo Wildauer lebt seit Juni 2024 die Chorarbeit wieder auf - denn gemeinsames Singen macht glücklich!

Wir sind für Sie da! 
In allen Lebenssituationen sind wir für Sie ansprechbar. Für Taufen, Konfirmationen und Hochzeiten ebenso, wie wenn Sie im Trauerfall ein tröstendes Wort brauchen oder Hilfe in einer schwierigen Lebenssituation benötigen.

Alle Menschen, sollen sich wohl bei uns fühlen und „ihre Gemeinde“ mitgestalten können.

Wir laden Sie und dich herzlich ein an unserem Gemeindeleben teilzuhaben und es mitzugestalten.

Gemeindebüro

Gemeindesekretärin Henrike Berg

 

Das Gemeindebüro ist Ihre Anlaufstelle für alle Fragen. Egal ob Sie eine Bescheinigung benötigen oder eine Anfrage zu Taufe, Konfirmation, Hochzeit oder Beerdigung haben - ich helfe Ihnen gerne weiter.

Das Gemeindebüro ist am Mittwoch und am Donnerstag von 9:00-12:00h oder nach Vereinbarung geöffnet.
Montags, mittwochs und donnerstags bin ich zudem von 9:00 - 12:00h telefonisch unter 02 21 / 766 333 oder per E-Mail erreichbar.

Abweichende Erreichbarkeiten (z.B. während der Schulferien) entnehmen Sie bitte der Startseite dieser Homepage oder unserer Facebookseite.

Küster

Küster Frank Weinert


Ich bin in der Gemeinde der Ansprechpartner für alles "rund um's Haus".

Erreichbar bin ich per Email oder unter der Rufnummer 01 52 / 27 25 40 33.

 

Unsere Pfarrpersonen

Pfarrerin Grit de Boer

Ich bin unter der Rufnummer 01 76 / 92 22 40 72 oder per E-Mail für Sie erreichbar.

 

Pfarrer Uwe Rescheleit

Sie erreichen mich telefonisch unter 01 77 / 4 19 47 83 oder per E-Mail.

 

Vikar Elias Mögling

 

Seit April 2023 bin ich in der Gemeinde Vikar. Nach dem Zivildienst in der Ev. Kindertagesstätte Dormagen-Hackenbroich, dem Abitur und der Ausbildung in Köln, begann ich das Studium der Ev. Theologie in Leipzig, das ich in Bonn fortgeführt und im März 2023 erfolgreich abgeschlossen habe. Nach der Vollzeitphase des Schulvikariates, die ich im Veedel, an der IOGS Kretzerstraße, hatte, bin ich nun in der Gemeinde und in den Seminaren für pastorale Ausbildung in Wuppertal, das Pfarramt lernend, und freue mich auf Sie, unsere Gottesdienste und alle Ereignisse, die da kommen. Jetzt ist die Zeit – gehen wir gemeinsam los!

Sie erreichen mich per E-Mail oder telefonisch unter 01 51 / 29 07 36 12.

 

 

 

 

Seniorenarbeit

Diplom-Pädagogin Dorothee Agena

Sie erreichen mich telefonisch unter 02 21 / 3 56 52 64 11 und 02 21 / 16 86 09 60 oder per E-Mail.

 

Diakonisches Wirken in unserer Gemeinde

Wesentlicher Inhalt unseres gemeindlichen Lebens ist diakonisches Handeln: für den Anderen da sein aus Nächstenliebe!

Sei es im Anbieten von Gemeinderäumen für Krabbelgruppen, Chören und Bands, sei es im Besuchsdienst in der Gemeinde oder im SBK (frühere Riehler Heimstätten), sei es in der Gestaltung von Seniorenkreisen, aber auch in der direkten Begleitung einer Seniorin / eines Senioren bei der Bewältigung von Alltags- und Gesundheitsproblemen, sei es bei der seelsorglichen Begleitung vor und nach Trauerfällen.

Erkennen, wo Einsamkeit oder sozialer Not abgeholfen werden kann, manchmal auch mit professioneller Hilfe des Diakonischen Werkes.

Hier möchten wir gerne auf Angebote für Senioren aus dem Bereich der Diakonie Köln und Region hinweisen:

Seniorenberatung und Hilfe bei der Bewältigung ihres alltäglichen Lebens zu Hause:

Stadtbezirk Nippes 8
Einheitsstr. 8
50733 Köln

Telefon:  02 21 / 97 62 37 - 71
http://diakonie-gmbh.de/

Allgemeine Sozialberatung aus Anlass von finanziellen Engpässen, insbesondere wegen der höheren Energiepreise:
https://www.diakonie-koeln.de/angebote/sozialberatung

Vieles in der Gemeindearbeit geschieht jedoch durch Ehrenamtler. 
Hier freuen wir uns über Zuwachs! Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne im Gemeindebüro!

Presbyterium



v.l.n.r.:
1. Reihe: Dr. Barbara Schulte (stellvertr. Vorsitzende) | Regina Junga (Finanzkirchmeisterin) | Frank Weinert (Mitarbeiterpresbyter) | Gabriele Gölz | Wim Müller
2. Reihe: Qurin Seifert (Bautenkirchmeister) | Dr. Friedrike Jesse | Ute Pollmann-Spürck | Niklas Wischerath | Ursula Kutz (Diakoniekirchmeisterin)
3. Reihe: Grit de Boer (Pfarrerin) | Uwe Rescheleit (Pfarrer | Vorsitzender des Presbyteriums) | Elias Mögling (Vikar)

Das Presbyterium (griechisch: „Ältestenrat“) leitet und verantwortet die Kirchengemeinde in allen Belangen. Im März 2024 haben wir das erste Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Köln Niehl-Riehl gewählt.

Presbyterinnen und Presbyter sind Menschen, denen die Kirche überhaupt und die eigene Kirchengemeinde inhaltlich und in ihren Lebensäußerungen am Herzen liegen. Presbyterinnen und Presbyter gestalten unsere Kirche, setzen Impulse und leiten auch ganz konkret die Geschicke der Kirchengemeinde.

Bis auf die Pfarrstelleninhaber*in ist das Presbyteramt ehrenamtlich.

 

Ehrenamt

Die meisten Aktiven bei uns in der Gemeinde sind ehrenamtlich tätig. Wir organisieren das Gemeindeleben im Presbyterium, wir besuchen Menschen, die Hilfe brauchen oder einfach nur ein offenes Ohr, wir bereiten Feste und Veranstaltungen vor oder gestalten die Gottesdienste mit durch Lesungen oder Gesang im Kirchenchor.

Nur da, wo wir professionelle Unterstützung brauchen, kaufen wir uns Hilfe ein. Je mehr wir sind, desto mehr Ideen können wir umsetzen. Zusätzliche Unterstüzung können wir immer gut gebrauchen.

Haben Sie Interesse an unserer ehrenamtlichen Besuchsdienstarbeit? Sprechen Sie uns an!

Wir berichten Ihnen von unserer ehrenamtlichen Tätigkeit und beantworten Ihre Fragen.

Wenn Sie also neugierig geworden sind, schon Mitglied in der Gemeinde oder einfach nur interessiert an unserer Arbeit sind: Melden Sie sich bei uns. Sprechen Sie Pfarrer Rescheleit, Pfarrerin de Boer, Frau Berg, unsere Gemeindesekretärin oder auch eines der Mitglieder im Presbyterium an.

Sie erreichen unser Gemeindebüro unter folgenden Kontaktdaten:

Mail: niehl-riehl@ekir.de | Telefon: 02 21 / 766 333 
 

Angebote für unsere Ehrenamtlichen:

Monatliche Treffen zu Austausch und Schulung, Regionaltreffen mit anderen Besuchsdiensten einmal im Jahr, Ausflugsfahrt einmal im Jahr; ein herzliches Miteinander und wohltuende Atmosphäre.
Einkehrtage als Rüstzeit einmal im Jahr als besonderes Angebot für Mitarbeitende im Besuchsdienst.

Haben Sie Interesse an unserer ehrenamtlichen Besuchsdienstarbeit? Sprechen Sie uns an!
Wir berichten Ihnen von unserer ehrenamtlichen Tätigkeit und beantworten Ihre Fragen.

 

Gemeindegeschichte

Die Evangelische Kirchengemeinde Köln Niehl-Riehl ist am 01.01.2022 durch Fusion der benachbarten Gemeinden Niehl und Riehl entstanden. Die neue Gemeinde gehört zum Kirchenkreis Köln-Mitte. Sie besteht heute aus rund 4.300 Gemeindegliedern und blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück:

1957 ging die Ev. Kirchengemeinde Köln-Riehl aus der Ev. Kirchengemeinde Nippes hervor. Die Gemeinde Nippes war durch den Zuzug neuer evangelischer Kirchenmitglieder aufgrund von Fluchtbewegungen nach dem 2. Weltkrieg zu groß geworden und in mehrere Kirchengemeinden aufgeteilt. Sie unterhielt seit 1911 bereits einen „Betsaal“ und ab 1934 mit der Kreuzkapelle in der Stammheimer Strasse 22 eine Gottesdienststätte in Riehl.

Hier war zur Zeit des Nationalsozialismus ab 1940 eine Außenstelle des Berliner „Büros Grüber“, das versuchte, evangelische Gemeindeglieder mit jüdischer Familiengeschichte außer Landes in Sicherheit zu bringen. Das Haus ist auch verbunden mit den Schicksalen des Kirchenmusikers Juio Goslar, des Krankenhausseelsorgers Ernst Flatow und des Diakons Moritz Weißenstein. Am Gründonnerstag in der Karwoche erinnern wir im Abendgottesdienst an die Geschichte der Kreuzkapelle.

Seit 2001 ist die liberale jüdische Gemeinde Gescher LaMassoret im Souterrain der Kreuzkapelle zu Hause. Die Kooperation zur Kirchengemeinde möchte der Anfang eines neuen Kapitels in der Beziehung zwischen Riehler Christen und Juden sein; wir teilen gelebte Verantwortung über kulturelle Unterschiede hinweg.

Die Kirchengemeinde Köln-Riehl umfasst unterschiedliche Bereiche, einer davon sind die „Sozialbetriebe Köln“, die ehemaligen „Riehler Heimstätten“. Mit haupt- und ehrenamtlicher Seelsorge sind wir vor Ort, mit unterschiedlichen Angeboten.

Die „Annakirche“ in den SBK ist eine katholische Kirche und doch auch eine unserer beiden Predigtstätten am Sonntag. Wir feiern dort einen traditionellen lutherischen Hauptgottesdienst.

Das Zentrum unserer evangelischen Gemeindearbeit ist seit 1965 das Gemeindezentrum mit der Stephanuskirche in der Brehmstrasse. Hier finden alle anderen Gottesdienste und alle anderen Angebote statt. Der Sonntagsgottesdienst in der Brehmstrasse öffnet sich mit unterschiedlichsten musikalischen Akzenten einer lebendigen, sich entwickelnden evangelischen Liturgie.

All unserem Tun liegt die Überzeugung zugrunde, dass „der Stadt Bestes“ letztlich von unser aller Fragen nach Gott und Jesus Christus und unserem Hören auf ihn abhängen wird.

Gemeindegebiet

Das Kirchengemeindegebiet der Evangelischen Kirchengemeinde Köln Niehl-Riehl setzt sich nach der vollendeten Fusion aus den Gemeindegebieten der bisherigen Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Niehl und der bisherigen Evangelischen Kirchengemeinde Köln-Riehl zusammen.

Die Grenze der neu gebildeten „Evangelischen Kirchengemeinde Köln Niehl-Riehl" verläuft wie folgt:

Die Ostgrenze bildet der Rhein.

Im Norden beginnt sie bei Rheinkilometer 699 und verläuft westwärts entlang der Straße „Am Ölhafen“ und folgt dieser bis zur Emdener Straße. Der Emdener Straße (ausschließlich) nordwestwärts folgend verläuft die Grenze bis zur Industriestraße/A 1.

Die Grenze folgt nun westwärts entlang der A 1 bis zur Neusser Landstraße. Von der Neusser Landstraße (einschließlich) verläuft die Grenze südwärts bis zur Geestmünder Straße (einschließlich) bis zur Industriestraße. Von der Industriestraße (einschließlich) verläuft die Grenze bis zur Bremerhavener Straße. Von da an verläuft die Grenze in südöstlicher Richtung bis zum Schnittpunkt Sebastianstraße/Scheibenstraße.

Von der Scheibenstraße verläuft die Grenze nach Westen bis zum Ostrand des Rennbahngeländes. Dem Ostrand des Rennbahngeländes südwärts folgend verläuft die Grenze bis zum Schnittpunkt Niehler Straße/Nesselrodestraße. Von der Niehler Straße (ausschließlich) verläuft die Grenze südwärts bis Seekabelstraße. Von der Seekabelstraße (ausschließlich) verläuft die Grenze weiter bis Schnittpunkt Franz-Clouth-Straße/Florastraße. Von der Florastraße (ausschließlich) verläuft die Grenze südostwärts bis Amsterdamer Straße. Von dort verläuft die Grenze von Innere Kanalstraße (Straßenmitte) südostwärts bis Schnittpunkt Riehler Straße. Von der Riehler Straße verläuft die Grenze weiter südostwärts bis Frohngasse (ausschließlich). Nördlich Rheinkilometer 690 verläuft die Grenze in nordöstlicher Richtung entlang des Rheins bis zum Ausgangspunkt Rheinkilometer 699.

Anfahrtadresse zu unseren Kirchen:

Stephanuskirche
Brehmstraße 4-6
50735 Köln-Riehl

Petrikirche
Schlenderhaner Str. 30-34
50735 Köln-Niehl

– zu unserer weiteren Gottesdienststätte

St. Anna
auf dem Gelände der Sozialbetriebe Köln
Boltensternstraße 16
50735 Köln-Riehl

Spenden

Neben den Zuweisungen, die wir entsprechend unserer Gemeindegröße aus den Kirchensteuerzahlungen erhalten und die im Wesentlichen unsere Fixkosten decken, hilft es uns sehr, wenn wir für besondere Anliegen zusätzliche Spenden erhalten:

    • Es gibt immer wieder Menschen, die sich in schwierigen Lebenslagen befinden und uns um finanzielle Hilfe bitten. Wir können hier keine großen Beträge leisten, aber wir versuchen schon zu helfen, wenn Menschen in Schwierigkeiten an unsere Tür klopfen.
    • Damit an unseren Jugendfreizeiten oder anderen Fahrten alle Gruppenmitglieder teilnehmen können, müssen wir manchmal auch finanziell unterstützen.
    • Unsere schöne neue Orgel.

Für diese Wünsche und Anliegen sind wir auf Spenden angewiesen.

Deshalb freuen wir uns über Spenden, die ggf. mit einer Zweckbestimmung versehen auf unser Konto bei der

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE85 3705 0198 1909 1937 22
BIC: COLSDE33

überwiesen werden können.

Bei entsprechendem Wunsch stellen wir auch gerne ene Spendenquittung aus. Wenden Sie sich dafür bitte an unser Gemeindebüro.

Herzlichen Dank!